FAQ

Frage: Wo erhalte ich AntiVir für Linux?

Antwort: AntiVir für Linux erhalten Sie bei der Avira GmbH (vormals H+BEDV Datentechnik GmbH).

Frage: Was benötige ich außer Linux (Kernel 2.2.x oder höher) und X11?

Antwort: Sie benötigen noch das Tcl/Tk-System in Version 8.1.1 oder höher. Tcl ist eine Skriptsprache und Tk ein dazugehöriges Toolkit für X11 (XFree86). Meist ist dies in Ihrer Distribution vorhanden und oft sogar schon installiert, so dass Sie sofort loslegen können.

Frage: TkAntivir startet nicht. Es erscheint eine Fehlermeldung, die sagt, die Datei wish könne nicht gefunden werden.

Antwort: wish (WIndowing SHell), ist die Tcl/Tk-Shell, die von TkAntivir unbedingt benötigt wird. Sorgen Sie dafür, dass TkAntivir die wish findet. Die wish ist normalerweise im Tk-Paket enthalten.

Frage: Ich habe KDE installiert. Nun sieht TkAntivir anders oder falsch aus!

Antwort: Starten Sie das KDE-Kontrollzentrum und wählen Sie "Desktop - Stil". Deaktivieren Sie die Funktion "Farben und Fonts auch für Nicht- KDE-Anwendungen verwenden". Bestätigen Sie mit OK, schließen Sie das KDE-Kontrollzentrum und starten Sie KDE neu. Nun hat TkAntivir wieder das gewohnte "Look-and-Feel".

Frage: Ich habe ein Profil erzeugt und es als Icon auf den Desktop von KDE gelegt. Das Icon erscheint aber nicht.

Antwort: Die Profil-Icons von TkAntivir erscheinen erst auf dem Desktop, nachdem dieser aufgefrischt wurde. Starten Sie dazu bitte KDE neu oder wählen Sie aus dem "K-Menü" den Befehl "Desktop auffrischen". Dann müsste das Icon zu sehen sein.

Frage: Der Scheduler funktioniert nicht richtig. Es erscheinen ständig Fehlermeldungen, die sagen, daß irgendwas nicht gefunden wurde.

Antwort: Der TkAntivir Scheduler setzt auf den "at Daemon" auf. Dieser muss unbedingt installiert (und auch aktiviert) sein, um den Scheduler nutzen zu können.

TkAntivir Logo
 

Avira (vormals H+BEDV Datentechnik) bietet mittlerweile für ihren Virenscanner unter Unix-Betriebssystemen eine eigene grafische Oberfläche an. TkAntivir wird daher nicht mehr weiterentwickelt. Diese Seiten haben damit nur noch dokumentarischen Wert.

Copyright © 2016 Sebastian Geiges.

Powered by Weblication® CMS